Neubau einer Produktionshalle mit Verwaltung und Lager für die Firma MBK Pfender in Kißlegg

Erläuterungstext
Die Montagehalle dient der Endmontage von hochwertigen Bewehrungsschweißmaschinen. Sie umfasst einen Produktionsbereich mit 1658 m² und einen Lagerbereich mit 669 m². Ein zweigeschossiger ganz verglaster Verwaltungsbereich mit Konstruktionsbüros und Sozialräumen von 600 m² ist als Raumvolumen in die Rohbaukonstruktion integriert.
Die zweischiffige Halle ist insgesamt 30 m breit, 96 m lang und 10 m hoch.


Konstruktion
Die Halle ist aus Betonfertigteilen gebaut. Die Rohbaukonstruktion besteht aus eingespannten Stützen, 60/60 cm, mit Kranbahnkonsolen und Gabelauflagern für die vorgespannten Betonfertigteilbinder mit freien Spannweiten von 10 und 20 Metern. Die Flachdachkonstruktion, bestehend aus feinperforiertem Akustiktrapezblech, 140 mm Wärmedämmung, sowie Dachbegrünung System Steinrosenflur.
Die Fassade aus hochwertiger Wärmedämmverglasung mit einem U-Wert von 1,1 macht circa 70% der Gebäudehülle aus.


Ökologie
Durch zwei sich ergänzende Systeme wird der Entwässerungsproblematik im Industriegebiet entgegen gewirkt. Die Dachbegrünung mit Zweischichtaufbau und Wasserrückhaltung hat ein Wasserspeichervolumen von 33 l/m², auf einer begrünten Fläche von 2828 m².
In Verbindung mit einer 70 m lange Versickerungsrigole mit einem Wasserrückhaltevolumen von 55 m³ werden selbst bei Starkregenereignissen die Entwässerungssysteme nicht überlastet.

Die Konstruktion aus Betonfertigteilen hat ein hohes Wärmespeichervermögen. Dach und Wände sind sehr gut wärmegedämmt. 70% der Fassade sind voll verglast, mit hohem passiven Wärmegewinn.