Autohaus Müller in Unterankenreute

Projektbeschreibung
Das Ziel bei der Entwicklung des Autohauses war, allen drei Funktionsbereichen:

  • Werkstatt
  • Ausstellung/ Verkauf
  • Lager/ Meister/ Empfang/ Verwaltung

zeitgemäße und repräsentative Bedingungen zu schaffen.

 

Die drei Funktionsbereiche bauen sich dabei wie folgt auf:

Werkstatt
Die Werkstatt ist als lineares System organisiert und in Folge dessen jederzeit erweiterbar. Die Arbeitsplätze wurden dabei mit jeweils eigener Erschließung additiv aufgereiht, was einen ungestörten Arbeitsablauf ermöglicht.

Ausstellung/ Verkauf
Der Ausstellungs- und Verkaufsbereich ist ebenfalls als lineares System, mit dem Vorteil der späteren Erweiterbarkeit, konzipiert. Die Ausstellungshalle orientiert sich nach Norden um Blendung, Reflexion und eine starke Erwärmung im Sommer zu vermeiden.
Die hohe Transparenz der Ausstellungshalle wird durch große Glasformate und minimierte Sprossenanteile erreicht. Durch die bewusste Orientierung des Ausstellungsbereiches zur Straße hin wird eine hohe Werbewirksamkeit erreicht.

Lager/ Meister/ Empfang/ Verwaltung
Die zentrale Lage zwischen Ausstellung, Verkauf und Werkstatt ergibt kurze Personalwege und ungestörte Betriebsabläufe.